language: Deutsch   Français   italiano   Español   Português   日本語   russian   arabic   norwegian   swedish   danish   Nederlands   finland   ireland   English  

Wholesale Shipping Info Payment Methods Contact Us

Welcome GUEST, PLEASE Anmelden oder Neu registrieren
Shopping Bag:  (dein Wagen ist leer)

Patek Philippe Calatrava Lady Patek Philippe schaut zu

Gegenüber dem Bieter ist der Versicherungswert die Höhe des Kaufpreises. Die Haftung des Auktionshauses besteht gegenüber dem Auftraggeber nur ab Abschluss des Kommissionsgeschäftes bis zur endgültigen (ohne Vorbehalt) Zuschlagserteilung. Gegenüber dem Bieter haftet das Auktionshaus ab endgültiger (ohne Vorbehalt) Zuschlagserteilung bis zur Fälligkeit des Kaufpreises. Das Auktionshaus haftet jedenfalls nicht für leicht fahrlässig herbeigeführte Schäden sowie vis maior (Naturereignisse, höhere Gewalt, terroristische Angriffe, politische Unruhen etc.). Im Falle einer Ersatzpflicht ersetzt das Auktionshaus nur den Versicherungswert. Das Eigentum am Versteigerungsobjekt geht erst nach Zahlung des Kaufpreises einschliesslich sämtlicher Kosten, Aufwendungen, Gebühren, Zinsen, Spesen, Käuferaufgeld, Steuern upyfyfpo. Replik Patekund einer allfälligen Folgerechtsvergütung an den Bieter über. Der Erfüllungsort ist der Geschäftssitz des Auktionshauses. Ein abweichender Erfüllungsort muss gesondert zwischen dem Bieter und dem Auktionshaus vereinbart werden. Der Versand zum abweichend geregelten Erfüllungsort einschliesslich Verpackung erfolgt auf alleinige Gefahr und Kosten des Bieters. Bei Versand trägt das Risiko der Unmöglichkeit oder der Verschlechterung oder der Wertminderung des Versteigerungsobjektes somit der Bieter. Das Auktionshaus und der Bieter vereinbaren im Zeitpunkt des Absendens den Gefahrenübergang auf den Bieter. Versand- und, Verpackungskosten sind im Kaufpreis nicht inbegriffen. Das Auktionshaus stellt solche Kosten gesondert in Rechnung. Eine bestimmte Versandart ist daher vom Bieter im Vorhinein anzugeben. 12. Auszahlungsanspruch Der Auftraggeber erlangt seinen Anspruch auf Auszahlung des vereinbarten Kaufpreisanteils erst nach vollständigem Eingang des Kaufpreises beim Auktionshaus. 13. Anwendbares Recht/Gerichtsstand Auf alle Rechtsbeziehungen im Zuge der Auktion ist ausschliesslich liechtensteinisches materielles Recht anzuwenden. Gerichtsstand ist Vaduz.

Shipping Terms

We are Shipping the Items with DHL International. For Shipping Fees please contact us.

Copyright © 1986-2017 Invaluable, LLC. and participating auction houses. All Rights Reserved. All content, images, and intellectual property on this site protected by digital watermark technology. Digital copying of images strictly prohibited; violators will be pursued and prosecuted to the full extent of the law including the Digital Millennium Copyright Act. Unauthorized use including account sharing of Invaluable will result in permanent account cancellation.


Patek Philippe schaut zu

patek philippe sky moon tourbillon mens wristwatch model 5002 p replica
reloj patek philippe geneve replica
replica patek philippe calatrava 5127g Armbanduhren Blog Die Armbanduhr im Fokus Hauptmenü Zum Inhalt wechseln Zum sekundären Inhalt wechseln Startseite Uhrengalerie Impressum Archiv der Kategorie: Armbanduhren Artikelnavigation ← Ältere Beiträge Neuere Beiträge → Beste Muli-Zeitzonen-Uhr 2016: Arnold & Son ausgezeichnet Veröffentlicht am 24. November 2016 von admin Kommentar

Der Uhrenhersteller Arnold & Son darf sich über eine neue Auszeichnung freuen: bei den „Middle East Premier Arwards“ hat der Schweizer Uhrenhersteller den Preis für die beste Muli-Zeitzonen-Uhr 2016 für seine Double Tourbillon Escapement Dual Time (kurz „DTE“) gewonnen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Ausstellung „Salon des Grandes Complications“ in Dubai statt.

Die Arnold & Son Double Tourbillon Escapement Dual Time verfügt über zwei Tourbillons und zeigt zwei Zeitzonen an. Diese Uhr steht für wunderbar ausgeführte Mechanik, Symmetrie und ist außerdem elegant. Die DTE ist Teil der Instrument Kollektion von Arnold & Son. Angetrieben wird sie vom mechanischen Kaliber A&S8513. Neben Komplikationen wie der doppelten Tourbillon-Hemmung und der doppelten Zeitanzeige auf zwei Zifferblättern bietet die Uhr Stunden und Minuten der lokalen Zeit und eine zweite Zeitzone, die separat eingestellt werden kann. Das Werk ermöglicht darüber hinaus auch die präzise Zeit von Zonen einzustellen, die um eine halbe oder Viertelstunde von der GMT-Zeit abweichen. Das doppelte Federhaus der Double Tourbillon Escapement Dual Time sorgt für eine komfortable Gangreserve von mehr als 90 Stunden.

Wie alle Uhren von Arnold & Son zeichnet sich auch die DTE durch eine Haute Horlogerie-Finissage aus. Auf der Vorderseite der Uhr finden sich zwei gewölbte und weiß lackierte Zifferblätter für die Anzeige der beiden Zeitzonen; eines auf zwölf, eines auf sechs Uhr. Eines ist mit arabischen, eines mit römischen Ziffern versehen und beide kommen mit passenden, blauen Zeigern. Die beiden Tourbillons hat Arnold & Son entsprechend auf drei und neun Uhr platziert. Den Hintergrund für die zwei Zifferblätter und die Tourbillons bildet eine mit vertikalem Genfer Streifenschliff verzierte Platine. Die Arnold & Son Double Tourbillon Escapement Dual Time kommt in einem Gehäuse aus Rotgold mit einem Durchmesser von 43,5 Millimetern und ist wasserdicht bis 30 Meter. Der Boden besteht aus Saphirglas, das einen Blick auf das dekorierte Neusilber-Werk freigibt.

Diese Uhr ist limitiert auf nur 28 Exemplare, kommt an einem braunen oder schwarzen Armband aus Alligatorleder und kostet 200.000€.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Arnold & Son, Herrenuhr, Limited Edition, Rotgold, Tourbillon | Kommentar hinterlassen Ulysse Nardin Classic Sonata: Mechanikuhr mit Gong Veröffentlicht am 9. November 2016 von admin Kommentar

Einer der zentralen Wesenszüge der Ulysse Nardin Classic Kollektion ist ihr unbestreitbar elegantes Design: Die Funktionen der Uhren sind formschön umgesetzt, Zifferblatt, Hörner, Drücker, das Gehäuse und die Fauchard-Zeiger harmonieren perfekt miteinander und schaffen ein elegantes Ganzes. Die Classic Sonata ist ein komplexes mechanisches Instrument mit funktionellen Komplikationen. Sie bringt eine Alarmfunktion mit, die in einer Art und Weise konzipiert ist, wie wir es bisher noch nicht gesehen haben. Zusammen mit einer wirklich auffälligen Erscheinung und einer einfachen Bedienung ist die Ulysse Nardin Classic Sonata eine wirklich interessante Armbanduhr. Die Ulysse Nardin Sonata wurde im Jahr 2003 erstmals vorgestellt. Sie war von Anfang an eine Alarmuhr, deren Alarm auf eine beliebige Zeit innerhalb von 24 Stunden gestellt werden kann – im Gegensatz zu den meisten anderen Alarmuhren auf dem Markt, die lediglich ein 12-Stunden-Fenster für den Alarm zur Verfügung stellen.

Zwischen zwölf und zwei Uhr auf dem Zifferblatt liegen eine 12- oder 24-Stunden Alarmeinstellung. Mit ihrer Hilfe kann festgelegt werden, ob der Alarm am Vormittag oder Nachmittag ausgelöst wird. Der Zeiger auf zehn Uhr weist den Träger darauf hin, ob der Alarm aktiviert oder deaktiviert ist. Sehr praktisch ist, dass sich auf Reisen die Alarmfunktion dem Dual Time-System anpasst. Die Classic Sonata hat zusätzlich zur Alarmfunktion einen Countdown, der anzeigt, wie viel Zeit noch bis zum gestellten Alarm verbleibt. Die Dual Time mit unmittelbarer Zeitzonenanpassung hat Ulysse Nardin auf der 6-Uhr-Position platziert. Die Dual Time-Funktion erleichtert die Einstellung von Zeitzonen, die sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn vorgenommen werden kann, indem über die Drücker die Anordnung des Stundenzeigers verändert wird. Auf vier Uhr findet sich ein Doppelfenster für das Datum. Über dem Zifferblatt liegt ein entspiegeltes Saphirglas.

Das Gehäuse aus Edelstahl misst 44 mm im Durchmesser, die Lünette ist aus Titan gefertigt. Die Armbanduhr ist wasserdicht bis 30 Meter und mit einem klassischen Lederarmband ausgestattet.

Angetrieben wird die Ulysse Nardin Classic Sonata vom Kaliber UN-67, einem patentierten automatischen Manufakturkaliber mit einer Unruhfeder aus Silizium und Inertialoszillator. Es ist extrem komplex und besteht aus mehr als 400 Einzelteilen. Das mechanische Werk verfügt über einen Automatikaufzug und eine Gangreserve von ca. 42 Stunden.

Die Ulysse Nardin Classic Sonata ist eine Boutique-Auflage und auf 99 Stück limitiert. Mehr Informationen gibt es unter www.ulysse-nardin.com.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Automatikuhr, blaue Uhren, Design, Herrenuhr, Manufakturkaliber, Ulysse Nardin | Kommentar hinterlassen Femininer Traum: Pathos Swan von Carl F. Bucherer Veröffentlicht am 27. Oktober 2016 von admin Kommentar

Ah, die Pathos Kollektion von Carl F. Bucherer – herrliche Damenuhren, die sich durch filigranes Design und einen großzügigen Besatz mit Edelsteinen auszeichnen. Die neue Pathos Swan, eine weitere Limited Edition im Rahmen dieser Kollektion, ist darin keine Ausnahme. Das farbenprächtige Modell vereint Uhrmacher- und Juwelierskunst auf die schönste Art und Weise in einer ultimativ femininen Armbanduhr. Der Schwan, seines Zeichens ein Symbol für Anmut, Liebe und Schönheit, gehört ganz selbstverständlich zu Luzern am Vierwaldstättersee, der Heimat von Carl F. Bucherer.

922 sorgfältig gefasste Diamanten und Saphire zieren Gehäuse, Zifferblatt und Armband dieser Schmuckuhr und kommen insgesamt auf 12,5 Karat. Im Design treffen Rose- und Weißgold aufeinander; das Zifferblatt aus Perlmutt setzt einen schönen Kontrast und spiegelt die Farben der Edelsteine wider. Die Diamanten auf dem Zifferblatt formen zusammen mit den Flächen aus Perlmutt den Schwan, der dieser Uhr ihren Namen gibt. Geschützt wird das Zifferblatt von einem gewölbten Saphirglas. Der Edelsteinbesatz erstreckt sich auch auf die Seiten des Gehäuses und der Stege; in der Krone sitzt ein großer Diamant. Alle Diamanten werden bei Carl F. Bucherer sorgfältig von Hand gesetzt.

Angetrieben wird diese Schmuckuhr von einem Quarzwerk, dem CFB 1851, das die Anzeige von Stunden und Minuten zur Verfügung bestellt. Es liegt in einem ungewöhnlich geformten Gehäuse, das einen Durchmesser von 34 mm und eine Höhe von 9,45 mm aufweist. Die Uhr ist wasserdicht bis 3 atm.

Die Pathos Swan kommt in zwei verschiedenen Versionen. In der einen sind Gehäuse, Armband und Schließe komplett aus Roségold gefertigt, in der anderen sind Weiss- und Roségold kombiniert. Beide Uhren sind auf 88 Stück limitiert und werden ausschließlich auf Anfrage gefertigt.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Carl F. Bucherer, Damenuhr, Diamanten, Edelsteine, Limited Edition, Luxusuhr, rosegold, Saphire, Saphirglas, Weißgold | Kommentar hinterlassen Hommage: Zenith Heritage Cronometro TIPO CP-2 Veröffentlicht am 20. Oktober 2016 von admin Kommentar

Die in den 1960er Jahren für die italienischen Streitkräfte hergestellten Militärchronographen sind unter Sammlern und Vintage-Freunden schon seit längerem extrem beliebt. Zenith stellt nun im Rahmen seiner Heritage-Kollektion eine moderne Version ganz im Stil des Klassikers vor: den Heritage Cronometro TIPO CP-2. Dabei ist Zenith nicht der erste Hersteller, der einen Militärchronographen dieser Zeit neu auflegt; Heuer-Leonidas hat bereits ein eigenes Tribute Modell – den Heuer Bundeswehr 1550SG Flyback – vorgestellt.

Der Militärchronograph hatte schon in seiner ursprünglichen Version nur eine kleine Sekunde und einen Minutenzähler, und einen für die damaligen Verhältnisse großen Durchmesser von 43 mm. Gerade für Piloten war das große Zifferblatt und eine gute Ablesbarkeit auf den ersten Blick besonders wichtig. Viele alte Modelle, die heute wieder aufgelegt werden, fühlen sich für heutige Verhältnisse am Handgelenk eher klein an. Dieses Problem hat man mit der Heritage Cronometro TIPO CP-2 nicht, denn der Durchmesser von 43 mm passt hervorragend in die heutige Uhrenmode. Die Lünette ist drehbar und auf der 12-Uhr-Position mit einem nachtleuchtenden Dreieck ausgestattet. Das Äußere dieser Armbanduhr ist grundsätzlich eher nüchtern gehalten, das Zifferblatt trotzdem elegant. Die kleine Sekunde auf drei Uhr und der Minutenzähler auf neun Uhr sind geblieben; die arabischen Ziffern bestehen aus einem Lume-Auftrag.

Angetrieben wurde der TIPO CP-2 vom Kaliber Zenith DP 146, einem zuverlässigen Werk. Die Heritage-Modelle dagegen sind mit dem bewährten El Primero-Kaliber ausgestattet. Das mechanische Kaliber mit Automatikaufzug arbeitet mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde und stellt eine Gangreserve von 50 Stunden zur Verfügung.

Optisch respektiert der Heritage Cronometro TIPO CP-2 seinen Vorgänger. Das Gehäuse kommt mit dem selben Durchmesser von 43 mm und die zweckmäßige, reduzierte Optik widersetzt sich kurzlebigen Modeströmungen. Die Gestaltung von Zifferblatt und Zeigern dient allein der perfekten Ablesbarkeit der Zeit. Die Chronographendrücker geben ein merkliches Feedback, wenn sie betätigt werden, so wie es die militärische Spezifikation für einen Einsatzmesser vorschreibt. Komplettiert wird die Armbanduhr von einem schwarzen Lederarmband.

Es darf vermutet werden, dass dieser Chronograph mit seiner maskulinen Optik und soliden Auftreten leicht Fans finden wird. Das geistige Erbe einer Instrumenten-Uhr ist deutlich und macht einen großen Teil der Anziehungskraft der Zenith Heritage Cronometro TIPO CP-2 aus.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Chronograph, Herrenuhr, Lederarmband, Limited Edition, Saphirglas, Vintage, Zenith | Kommentar hinterlassen Leben und Arbeiten auf See mit der neuen G-Shock Gulfmaster Veröffentlicht am 5. Oktober 2016 von admin Kommentar

Die Gulfmaster-Serie von G-Shock ist für die Ansprüche von Profis spezialisiert, die im Auf und Ab der Wellen an Deck von Rettungskreuzern, Patroillenbooten und Segelschiffen arbeiten. Höchste Zuverlässigkeit bei jeder Witterung zeichnet die Gulfmaster-Uhren aus.

G-Shock baut seine Kampagne für die Master of G-Serie weiter aus und hat in der KNRM einen starken Partner gefunden. Die neue Gulfmaster GWN-Q1000 hat im täglichen Einsatz mit der KNRM, dem niederländischen Pendant zur deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, bewiesen. Die Organisation hat ihren Ursprung im jahr 1824 und ist mit heute gut 1.300 angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeitern die größte wohltätige Organisation für die Seenotrettung in den Niederlanden und unverzichtbar an den Küsten des Landes.

Die G-Shock GWN-Q1000 ist die bislang leistungsstärkste Gulfmaster. Die Uhr vereint vier verschiedene Sensoren und liefert die relevanten Daten, die auf See benötigt werden.

Ein Luftdrucksensor erlaubt es, plötzliche Wetterumschwünge vorherzusehen und frühzeitig zu reagieren. Ein Thermometer erkennt Schwankungen in der Luft- und Wassertemperatur. Ebbe und Flut können dank des Ebbe-Flut-Indikators perfekt abgepasst werden. Ein Tiefenmesser ist das Highlight der GWN-Q1000 lässt die Bestimmung von Wassertiefen bis zu 50 Meter exakt zu.

Das sind natürlich nicht die einzigen Features, die diese Uhr vorzuweisen hat. Die GWN-Q1000 verfügt über einen Funksignalempfang zur automatischen Zeit- und Kalenderkalibrierung, einen digitalen Kompass, Stoppfunktion und Countdown-Timer – um nur einige zu nennen. Alle Funktionen können über das Smart Access System mit der elektronischen Krone schnell und einfach erreicht und bedient werden.

Die Informationen über Luftdruck, Höhe/Tiefe, Temperatur und Windrichtung und plötzliche Veränderungen in der Atmosphäre werden auf der 5-Uhr-Position auf dem Zifferblatt angezeigt.

Die Tough Solar Technologie der G-Shock macht die Uhr unabhängig, denn der Akku wird bereits bei geringem Lichteinfall aufgeladen. Das Gehäuse besteht aus Karbon, das sich als besonders robust erwiesen hat. Es ist außerdem wasserdicht bis 20 bar.

Preislich liegt man mit der neuen G-Shock Gulfmaster GWN-Q1000 bei 799€.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Funkuhr, G-SHOCK, Gulfmaster, Herrenuhr, Karbon | Kommentar hinterlassen Auf dem Wasser mit der Visconti Grand Cruise GMT Veröffentlicht am 27. September 2016 von admin Kommentar

Der Uhrenhersteller Visconti hat seiner Grand Cruise mit GMT-Anzeige zwei weitere Versionen hinzugefügt. Die bisherigen Modelle hatten entweder ein Gehäuse aus Edelstahl oder Bronze. In den beiden neuen Varianten werden die beiden Materialien gemischt: ein Gehäuse aus Bronze trifft auf eine Lünette aus Edelstahl, ein Gehäuse aus Edelstahl trifft auf eine Lünette aus Bronze. Die Grand Cruise mit GMT-Anzeige vereint ein italienisches Design mit der anspruchsvollen Mechanik eines Schweizer Uhrwerks.

Der Look der Uhren ist maritim; nicht nur dank der eingravierten Windrose auf der verschraubten Lünette. Nicht nur aufgrund ihrer Optik, auch die Wasserdichtigkeit von 20 atm macht die Grand Cruise zur Uhr für das Wasser; Segler, Wassersportler und generell Liebhaber des Maritimen dürfen sich von dieser Armbanduhr besonders angesprochen fühlen. Bei Kreuzfahrten und Segeltörns, in der Gischt, im Spritz- und Poolwasser fühlt sich die Visconti Grand Cruise zu Hause. Das Gehäuse der Uhren hat einen robusten Durchmesser von 45 Millimetern; mit Krone kommt es sogar auf 54,4 Millimeter Breite. In Kombination mit einer Höhe von 14,9 Millimetern macht die Grand Cruise prominent auf sich aufmerksam.

In punkto Zifferblattgestaltung unterscheiden sich die beiden Versionen der Uhr kaum voneinander. Die Zifferblätter sind blau mit einem Wellenmuster in der unteren Hälfte, welches das maritime Thema aufgreift. Um die GMT- und Großdatumsanzeige befindet sich, je nach Version, entweder ein applizierter, satinierter Nickel-Rahmen oder ein galvanotechnisch rotvergoldeter Rahmen. Durch die Anzeige zweier verschiedener Zeitzonen ist die Grand Cruise ein idealer Begleiter für unterwegs. Die Zeiger sind skelettiert und mit Lume versehen; Lume ist für eine beste Ablesbarkeit auch auf den Indizes und der Minutenskala zu finden.

Angetrieben werden die Armbanduhren von einem mechanischen Werk mit Automatikaufzug; dem Kaliber VI-AC264-04. Es ist Swiss Made und basiert auf dem Soprod-Kaliber SOP9351. Das Werk arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und stellt eine Gangreserve von ca. 42 Stunden nach Vollaufzug zur Verfügung. Das Werk treibt Stunden, Minuten und eine kleine Sekunde an sowie eine Stunden- und Minutenanzeige für die zweite Zeitzone, die auf 5 Uhr des Zifferblattes platziert ist. Eine Tag-Nacht-Anzeige findet sich auf 8 Uhr, ein Großdatum auf 11 Uhr.

Komplettiert werden die Uhren von einem wasserabweisenden Lederarmband; alternativ kann auch auf ein Armband aus Edelstahl zurückgegriffen werden. Die Visconti Grand Cruise mit GMT-Anzeige sind limitiert; von jeder Version werden nur 299 Stück gefertigt.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Bronze, Edelstahl, GMT-Anzeige, Herrenuhr, Lederarmband, Mechanikuhr, Visconti | Kommentar hinterlassen Vacheron Constantin: Chronograph Traditionnelle mit ewigem Kalender Veröffentlicht am 6. September 2016 von admin Kommentar

Vacheron Constantin hat einen seiner legendären Zeitmesser neu interpretiert und aufgelegt. Zu diesem Anlass hat der Schweizer Uhrenhersteller zwei Komplikationen der Uhrmacherkunst vereint: den Chronographen und den ewigen Kalender. Im Chronograph Traditionnelle mit ewigem Kalender kommt außerdem erstmals das Kaliber 1142 QP zum Einsatz, das in ein Gehäuse aus Platin verbaut ist.

Neu im eigentlichen Sinne ist diese Armbanduhr nicht; in den Varianten dunkelgraues Zifferblatt/Platingehäuse, weißes Zifferblatt/Platingehäuse und weißes Zifferblatt/roségoldenes Gehäuse hat Vacheron Constantin sie schon länger im Sortiment. Und in diesen Uhren war mit dem 1141 QP ein hervorragendes Kaliber verbaut.

Das Grau des Zifferblattes ist im neuen Chronograph Traditionnelle noch dunkler als in den anderen Versionen. Diese Uhr ist in erster Linie ein Chronograph und die Chronographenfunktionen dominieren das Zifferblatt. Der ewige Kalender ist herrlich subtil eingearbeitet. Dazu trägt auch bei, dass die Anzeigen für Tag, Monat und die Schaltjahre farblich an das Zifferblatt angepasst wurden. Hinzugekommen ist eine Tachymeterskala, die außen um das Zifferblatt verläuft und im Zusammenhang damit wurde die Position der Indexe angepasst. Und die Zeiger der Chronographenfunktionen sind in der neuen Traditionnelle silbern statt schwarz. Alles in allem ein elegantes Zifferblatt mit einer ansprechenden Optik. Eine gute Leserlichkeit war stand bei Vacheron Constantin sicher ganz oben auf der Prioritätenliste, entsprechend wurden verschiedenen Funktionen verschiedene Oberflächen zugeteilt. Die Mondscheibe aus Weißgold wird von Hand gefertigt. Sie ist im Zentrum der Datumsanzeige platziert und zeigt die symbolische Darstellung eines Mondgesichtes, das abwechselnd lächelt oder melancholisch schaut, je nach Bahn des Erdsatelliten. Mit dieser Darstellung verweist Vacheron Constantin gleichzeitig auf historische Taschenuhren.

Die ausgefeilte Ästhetik wird von Vacheron Constantin durch eine technische Evolution ergänzt – durch Uhrwerk, das den Chronographen Traditionnelle ewiger Kalender antreibt. Das Kaliber 1142 QP ist ein modernes, gänzlich in der Manufaktur entworfenes und entwickeltes Uhrwerk, welches das vorige Modelle 1141 QP ersetzt. Das neue Uhrwerk speist die Funktionen des ewigen Kalenders (mit Datums-, Tages-, Monats-, Schaltjahr- und Mondphasenanzeige)  und die des Chronographen mit direkt angetriebenen Sekundenzeigern und 30-Minuten-Zähler bei 3 Uhr; gegenüber dem kleinen Sekundenzeiger bei 9 Uhr. Dieser Neuzugang in der Kollektion Traditionnelle ist somit in der Lage, alle Ungenauigkeiten des Kalenders bis zum 1. März 2100 zu berücksichtigen, ohne angepasst werden zu müssen.

Die Uhrmacher achteten darauf, dass die Chronographenfunktionen so wenig Energie wie möglich verbrauchen, um die 48-stündige Gangreserve nicht zu gefährden. Außerdem wurde die Oszillationsfrequenz der Unruh auf 3 Hz gesteigert. Auch beim Chronograph Traditionnelle kann das Werk durch den Boden aus Saphirglas betrachtet werden.

Komplettiert wird diese Vacheron Constantin-Uhr durch ein Armbanduhr aus Alligatorleder.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Chronographe, Ewiger Kalender, Herrenuhr, Lederarmband, Platin, Vacheron Constantin | Kommentar hinterlassen Für das weibliche Handgelenk: Patek Philippe Calatrava Veröffentlicht am 31. August 2016 von admin Kommentar

Mit der Calatrava Ref. 7200/200R von Patek Philippe kommt eine Uhr auf den Markt, die das weibliche Handgelenk auf das Schönste schmückt – nicht zuletzt durch ihren großzügigen Diamantbesatz. Die Calatrava hat Patek Philippe bereits seit 1932 im Angebot. Die Grundform des Officier-Gehäuses hat sich seitdem nicht verändert, obwohl über die Jahrzehnte immer neue Spielarten dieser klassischen Damenuhr hinzugekommen sind. In der neu hinzugekommenen Calatrava Ref. 7200/200R, die wir hier heute vorstellen, präsentiert Patek Philippe mit der Flamme®-Technik eine neue Steinfasstechnik. Der Edelsteinbesatz gehört zusammen mit der Gravur und Emailkunst zu den ältesten handwerklichen Techniken zum Verzieren von Uhren. Schon die ersten tragbaren Uhren waren mit Edelsteinen versehen.

Die Flamme®-Technik verleiht dem Diamantbesatz noch mehr Glanz als herkömmliche Techniken. 142 Diamanten sind auf der Calatrava 7200/200R angebracht; die Steine sind in zwei Rängen gegeneinander versetzt gefasst. Neben diesen Steinen wird auch die Krone von zwei Diamanten flankiert. Auch diese Calatrava kommt mit dem extraflachen Officier-Gehäuse, das auch schon ihre Vorgänger auszeichnete. Es ist aus 18-karätigem Roségold, hat einen Durchmesser von 34,6 Millimetern und besticht durch seine schönen Rundungen. Es ist wasserdicht bis 3 atm.

Angetrieben wird diese Armbanduhr vom Kaliber 240, einem mechanischen Uhrwerk mit Automatikaufzug. Es stellt die Energie für Stunden und Minuten zur Verfügung und darüber hinaus eine Gangreserve von ca. 48 Stunden nach Vollaufzug. Dabei arbeitet das Werk mit 3 Hz. Die Architektur dieses Werks und seine aufwändige Finissierung kann durch den Sichtboden mit Saphirglas bewundert werden. Das silberfarbene Grené-Zifferblatt punktet durch aufgesetzte Breguet-Ziffern, Minutenperlen sowie die Stunden- und Minutenzeiger aus Roségold. Auf einen Sekundenzeiger sowie eine Datumsanzeige verzichtet Patek Philippe bei dieser Uhr.

Komplettiert wird diese wunderschöne Damenuhr von einem handgenähten Alligator-Lederarmband in der Farbe „Royal Purple“.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Damenuhr, Diamanten, Haute Joaillerie, Patek Philippe, rosegold, Saphirglas | Kommentar hinterlassen Hublot feiert 10 Jahre „All Black“ mit einem spektakulären neuen Modell Veröffentlicht am 29. August 2016 von admin Kommentar

Zehn Jahre, nachdem das Konzept „All Black“ auf den Markt kam, und zur Feier eben dieses Jubiläums, hat Hublot ein spektakuläres Jubiläumsmodell auf den Markt gebracht: die Big Bang Unico Sapphire All Black. Diese Big Bang ist nicht nur ganz schwarz, sondern auch völlig transparent. In diesem Modell hat Hublot das Äußere der Uhr unsichtbar werden lassen, um einen maximalen Einblick in Konstruktion und Uhrwerk zu schaffen. Durch die Fusion der verwendeten Materialien, Texturen und Veredelungen schafft der Uhrenhersteller hier eine neue Form von „All Black“. Vor zehn Jahren hat Hublot mit der Kollektion „All Black“ ein neuartiges Konzept auf den Markt gebracht: die „unsichtbare Sichtbarkeit“. Und damit eine Uhr, bei der das Ablesen der Zeit in den Hintergrund rückte. Dieses monochrome, gänzlich schwarze Design wurde zum Trend.

Um die Uhr vollständig aus Saphirglas konstruieren zu können, waren mehrere Monate Entwicklungsarbeit nötig. Das Gehäuse ist aus Saphirglasblöcken gefertigt, aus metallisiertem Saphirglas, um genau zu sein, welches geschwärzt ist. So kommt der Effekt zustande, der die Big Bang Unico Sapphire All Black schwarz und gleichzeitig transparent macht. Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 45 Millimetern und ist wasserdicht bis 50 atm.

Das hauseigene Unico-Werk ist in dieser Schöpfung vollständig sichtbar. Es ist das Manufakturwerk HUB 1242 UNICO, das mit einer schwarzen PVD-Beschichtung versehen wurde. Das Automatikwerk stellt die Energie für einen Flyback-Chronographen und eine Gangreserve von 72 Stunden zur Verfügung, ist mit einem Säulenrad und einer Doppelkupplung ausgestattet.

Diese Uhr hat nichts zu verbergen. Sie ist auf 500 Exemplare limitiert.

Veröffentlicht unter Armbanduhren | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Automatikuhr, Big Bang, Chronograph, Flyback, Herrenuhr, Hublot, Jubiläumsedition, Limited Edition, Manufakturwerk, Saphirglas | Kommentar hinterlassen Neu und doch vertraut: die Piaget Polo S Veröffentlicht am 24. August 2016 von admin Kommentar

Wir beim Armbanduhrenblog sind auch nur Menschen, und deshalb nehmen wir freudig jede Gelegenheit wahr, Uhren und Marken vorzustellen, die von schönen Menschen beworben werden. Wie heute die Piaget Polo S, welche uns die perfekte Ausrede liefert, ein Foto von Ryan Reynolds auf unserer Seite unterzubringen.

Ryan Reynolds, hier mit der Polo S, ist offizieller Markenbotschafter von Piaget.

Am 14. Juli 2016 hat Piaget seine neuen Polo-Modelle in New York der Welt vorgestellt. Das ursprüngliche Design der Piaget Polo ist aus dem Jahr 1979. Für die Polo S wurde es grundlegend überarbeitet, ist dabei aber trotzdem wiedererkennbar geblieben. Im Gegensatz zu ihren Vorgängermodellen sind die Polo S und Polo S Chronographen nicht mehr aus Gold oder Titan, sondern aus Edelstahl. Piaget macht die Polo S auf diese Art zum Einsteigermodell unter seinen Uhren. „Einsteigermodell“ oder nicht – man darf nicht vergessen, dass es sich immer noch um eine Uhr vom Luxuslabel Piaget handelt – der Preis für eine Polo S liegt bei 10.900 €, für einen der Polo S Chronographen werden 14.400 € fällig.

Polo S Chronograph

Das einzigartige Design der alten Polo wird in den neuen Uhren durch die Kombination eines kissenförmigen Zifferblattes mit einem runden Gehäuse wieder aufgegriffen. Die Edelstahlgehäuse haben einen Durchmesser von 42 Millimetern. Klassisch, elegant, aber trotzdem sportlich, passen diese Modelle an jedes Handgelenk und zu jeder Gelegenheit. Von der Polo S gibt es zwei verschiedene Modelle – eine einfache Dreizeigeruhr mit Datumsfenster, die entweder mit einem versilberten, einem blauen oder einem schiefergrauen Zifferblatt kommt – alle strukturiert und mit aufgesetzten Indexen. Bei den Chronographen hat man die Qual der Wahl zwischen einem versilberten und einem blauen Zifferblatt.

Angetrieben werden die Polo S Modelle von einem mechanischen Automatikwerk. Im Falle der Polo S handelt sich es um das Kaliber 1110P, der Chronograph wird vom Kaliber 1160P angetrieben. Bei beiden Werken handelt es sich um neue Entwicklungen aus dem Hause Piaget, welche in den hier vorgestellten Uhren das erste Mal zum Einsatz kommen. Sie arbeiten bei einer Frequenz von 4 Hz und stellen nach Vollaufzug eine Gangreserve von ca. 50 Stunden zur Verfügung. Die Uhrwerke können durch den Boden aus Saphirglas eingesehen werden.

Alle Modelle der Piaget Polo S und Polo S Chronographen werden von einem Armband aus Edelstahl am Handgelenk gehalten.

Veröffentlicht unter Armbanduhren, Vorstellungen | Verschlagwortet mit Armbanduhr, Chronograph, Dreizeigeruhr, Edelstahl, Herrenuhr, Piaget, sportlich | Kommentar hinterlassen Artikelnavigation ← Ältere Beiträge Neuere Beiträge → Juni 2017 M D M D F S S « Mai       1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30   Neueste Beiträge Leuchtende Farben: Carl F. Bucherer Manero PowerReserve Neuer Einsatzzeitmesser: Sinn EZM 12 Air Rescue Kategorien Armbanduhren (133) Nachrichten (15) Testberichte (20) Uhren mit Diamanten (11) Vorstellungen (67) Neueste Beiträge Leuchtende Farben: Carl F.

Rolex Yachtmaster Keramik 2017 schwarzes Zifferblatt 269,00 EUR Lieferzeit: ca. 3 Tage exkl.

Details

Wichtig! Dies ist das absolute Highlight der Baselworld 2017. Die jährliche Messe startet am 23. März 2017 und Rolex wird dort diese neue Yachtmaster mit dunkler Cerachrome Lünette vorstellen. Wir haben dieses neue Modell bereits 3 Wochen vor der offiziellen Vorstellung auf der Messe geliefert bekommen. Unsere Replica kommt aus einer Fabrik die sich auf sehr hochwertige Rolex Modelle spezialisiert hat. So wurde hier ein Replica erstellt das selbstverständlich eine Keramik Lünette hat. Zusätzlich wurde ein teures Saphirglas verbaut. Die Lupe ( siehe Fotos ) ist speziell. Wie beim Original leuchtet die Lupe blau sofern man von der Seite drauf schaut. Des Weiteren ist das Uhrenwerk nochmals verbessert worden. Das Highlight im Jahr 2017 in unserem Shop. Die Referenz dieser neuen Rolex wird 116622LN lauten. Der Preis wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt jedoch wird es unmöglich sein vor 2018 überhaupt eine Uhr beim Händler zu bekommen. Rolex erwartet eine riesen Nachfrage auf dieses Modell . Wir haben eine kleine Stückzahlt am Lager. Bestellen Sie noch heute. Sie werden begeistert sein von der Qualität. Bitte beachten Sie den Preis der um die 30 Euro über den anderen Rolex Replicas liegt. Wir verhandeln mit dem Lieferant und hoffen den Preis in den nächsten Monaten auf die Preise der anderen Rolex senken zu können.